Silikon-Tutorial 2

Hallo und willkommen zu meiner zweiten Formbau-Anleitung! Dieses mal zeige ich euch anhand eines Tannenzapfens, wie man eine einteilige Silikonform baut. Diese Technik funktioniert für alle simplen Gegenstände, wie z.B. Schneckenhäuser.

Was ihr braucht:

• Silikon-Kautschuck (TFC5002)
• Mischbecher mit Rührstab
• Küchenwaage
• Küchenkrepp
• Kinderknete (Darwi softy)
• Acryl Roller/Wallholz für Knete. Geht auch eine Glasflasche
• PP-Folie (oder eine andere steife Plastikfolie oder eine PET-Flasche)
• Klebeband und Tacker
• Einen harten Untergrund um darauf zu arbeiten
• Skalpellmesser

Auch hier verwende ich den Silikonkautschuk von der Marke Trollfactory (https://trollfactory.de) und zwar den mintgrünen TFC5002. Dieser ist günstig, hat eine super Qualität und ist einfach anzumischen.

Der Tannenzapfen muss etwas vorbereitet werden, denn es ist unmöglich eine Silikonfom zu bauen, wenn die Schuppen des Zapfens abstehen. Deswegen legen wir den Zapfen für eine Weile in kaltes Wasser. Dank der Nässe schliesst der Zapfen seine Schuppen. Der Zapfen danach mit Küchenkrepp trocken tupfen. Es macht nichts, wenn der Zapfen noch etwas feucht ist.

Schritt 1
Rollt auf dem harten Untergrund (hier eine Alublech-Platte) mit Hilfe des Wallholzes die Knete flach aus. Die Schicht darf nicht zu dünn sein, denn der Zapfen muss in der Knete schön stecken bleiben.

Schritt 2
Schneide ein passendes Stück aus der PP-Folie zu und forme daraus eine Röhre. Die Röhre sollte höher und etwas breiter sein als der Zapfen. Benutze den Tacker und das Klebeband, um die Röhre fest und dicht zu machen. Die Röhre darf keinen Spalt haben, durch den später Silikon fliessen kann! Danach die Röhre über den Zapfen in die Knete stecken und die Ränder unten schön andrücken.

Schritt 3
Jetzt den Silikon nach Anleitung anmischen. Für einen ca.10cm hohen Zapfen benötigst du etwa 200-230g Silikon. Wenn du nicht sicher bist, wieviel Silikon du brauchst, besser am Anfang weniger Silikon anmischen und später nochmal nachgiessen. Die beiden Komponenten langsam miteinander mischen, um Luftblasen zu vermeiden. Wenn du nach dem Anmischen den Mischbecher ein paar mal auf den Tisch klopfst, löst das auch noch ein paar Luftblasen.

Schritt 4
Nun ein wenig Silikon langsam ÜBER den Zapfen giessen. Das Silikon soll über den Zapfen in die Spalten der Schuppen rinnen. Etwas warten und dann diesen Schritt solange wiederholen, bis der ganze Zapfen mit gut einem Zentimeter Silikon überdeckt ist.

Schritt 5
Ist das Silikon ausgehärtet, kannst du Knete und Plastikfolie vorsichtig entfernen. Mit dem scharfen Skalpellmesser vorsichtig den Zapfen aus der Form schneiden – am besten in einer Zickzack-Linie. Wieso? Der Vorteil von einer Zickzack-Linie ist, dass sich die Form von alleine besser schliesst als bei einem senkrechten Schnitt. So sieht man (fast) keine Schnittstellen beim Giessling. Ist aber auch schwieriger zum Schneiden, als so ein senkrechter Schnitt…

Schritt 6
Wegen den feinen Spalten der Zapfenschuppen sieht das Innere der Silikonform aus wie eine Katastrophe. Deswegen aber nicht verzweifeln 🙂 Reisse die fusseligen Enden einfach mit den Fingern weg. Auch wird es in der Form noch ein paar Zapfenkrümel haben, diese einfach auch wegpullen.

Links: Überstehendes Silikon einfach mit den Fingern wegzupfen.
Rechts: Die fertige, saubere Form

Herzlichen Glückwunsch, du hältst deine fertige Form in der Hand! Jetzt kannst du die Form mit beliebigen Materialien befüllen, z.B. mit Gips, Seife, Beton oder Giessharz. Wenn du die Form schön bis an die Spitze des Zapfens aufschneidest, kannst du dort einen dünnen Spalt für einen Docht reinschneiden. So bekommst du wunderschöne Zapfenkerzen!

War doch gar nicht so schwer, oder? 🙂